Zum Hauptinhalt springen
Ben Gross

Sebastian Walter

Linksfraktion spendete in diesem Jahr 2400 Euro für soziale Projekte

Die Linksfraktion im Brandenburger Landtag unterstützt seit Beginn 1991 soziale Projekte.Allein in diesem Jahr spendeten die Abgeordneten insgesamt 2400 Euro. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende Sebastian Walter:

"Spenden können die Not lindern, aber nicht beenden. Dafür braucht es strukturelle Änderungen, wie zum Beispiel die Brandenburger Tafeln nicht mehr über Lottomittel zu finanzieren. Das haben wir wiederholt versucht, auch in der aktuellen Haushaltsdebatte. Aber alle unsere entsprechenden Anträge wurden von der Kenia-Koalition abgelehnt.

Davon lassen wir uns jedoch nicht entmutigen, werden weiter dafür arbeiten und gleichzeitig weiter spenden.

So haben wir im Sommer mit 500 Euro der Tafel in Strausberg geholfen. Die Kühlzelle war kaputt gegangen und bei Außentemperaturen von plus 35 Grad, drohten die Lebensmittel zu verderben. Keine Stelle fühlte sich dafür zuständig. Danach kam ein großes Dankeschön: 'Der, wie Sie es nennen, kleine Tropfen rettet unsere Ausgabe. Für uns ist das also eine Riesensache und hat auch eine besondere Bedeutung denn es gibt nicht so viele, die uns helfen wollen und schon gar nicht in diesem Ausmaß.'

Außerdem haben wir in diesem Jahr mit 800 Euro Ehrenamtliche bei der Versorgung von Geflüchteten an der polnisch-belorussischen Grenze unterstützt, u.a. mit Verbandsmaterial, Thermobehältern und Essen.

500 Euro spendeten die Abgeordneten der Linksfraktion an die Stadtmission Cottbus, um die dort hilfesuchenden Menschen zu unterstützen - mit sozialer Beratung, Betreuung und Begleitung bei Behördengängen im Fall von Arbeitslosigkeit, Wohnungsproblemen, Krankheit, Schulden oder Sucht.

Auch 2023 werden wir jeden Monat in unseren Sozialfonds einzahlen und damit notleidende Menschen unterstützen!"

 

Halt geben!

Aufgaben der Landespolitik
in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren

Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion