Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Unser A bis Z

Hier sind die aktuellen Grundpositionen der Fraktion zu einzelnen Politikfeldern zu finden. Das Angebot wird noch erweitert. Bei Fragen zu Themen, die hier noch nicht abrufbar sind, empfehlen wir den direkten Kontakt zu den Abgeordneten bzw. zur Geschäftsstelle.

Städtebauförderung

Das Leitbild „Stadt für Alle“ ist in der Strategie „Stadtentwicklung und Wohnen“ des Landes Brandenburg umgesetzt worden, das der Landtag auf Antrag von Rot-Rot beschlossen hat. Das gilt es nunmehr umzusetzen.

Klare Ziele sind: Städte entsprechend dem differenzierten Bedarf unterstützen, integrierte Stadtentwicklung vorantreiben, energetischen Umbau in Stadt und Quartier voranbringen, Stadtentwicklung und Mobilität stärker vernetzen, bezahlbares, generationsgerechtes Wohnen für alle sichern, baukulturelles Erbe sichern, Identität bewahren, interkommunale Kooperation unterstützen und weiterentwickeln, Rechtsrahmen für Planen und Bauen weiter modernisieren.

Neue Wege in der gemeinsamen Entwicklung wurden beschritten mit einem neuen Wettbewerb, denn für intelligente Zukunftsideen im Miteinander von Städten und Umlandgemeinden gibt es eine neuartige Finanzierung in Verknüpfung von Mitteln aus den EU-Programmen ELER, ESF und EFRE für das Land Brandenburg. Auf diese Weise konnten neuartige Projekte verwirklicht werden, die für eine sinnvolle und nachhaltige Verbindung von Stadt und Land stehen.

Viele Städte haben trotz mannigfaltiger Probleme den Stadtumbau als Chance erkannt und umfassende Prozesse im Rahmen ihrer integrierten Stadtentwicklungskonzeption angestoßen und verwirklicht. Stärkung der Innenstädte, energetische Sanierung, komplexe Sanierung im Quartier, kurze Wege sind wichtige Leitgedanken. Das Programm Stadtumbau Ost hat sich bewährt und sollte kontinuierlich weitergeführt werden.

Weiterführende Informationen

  • Stadt für Alle, Strategie Stadtentwicklung und Wohnen für das Land Brandenburg (26. Juni 2017)