Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Unser A bis Z

Hier sind die aktuellen Grundpositionen der Fraktion zu einzelnen Politikfeldern zu finden. Das Angebot wird noch erweitert. Bei Fragen zu Themen, die hier noch nicht abrufbar sind, empfehlen wir den direkten Kontakt zu den Abgeordneten bzw. zu den thematischen Arbeitskreisen.

Schul- und Kita-Verpflegung

Eine regelmäßige und qualitativ hochwertige Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Leben. Für Kinder und Jugendliche ist dies in der Wachstumsphase besonders wichtig, darüber wird das Ernährungsverhalten für das spätere Leben geprägt. Doch nur 68 Prozent der Grundschüler/innen und 22 Prozent der Schüler/innen an weiterführenden Schulen nehmen an der angebotenen Schulverpflegung teil. Das kann bei einkommensschwachen Familien an den Kosten, vielfach aber auch an mangelnder Qualität des Essens oder unattraktiven Rahmenbedingungen liegen.

In einer vom Landtag begleiteten Qualitätsoffensive Schulverpflegung will das Verbraucherschutzministerium hier Abhilfe schaffen. Die vom Land finanzierte Vernetzungsstelle Schulverpflegung berät Schulen beim Essensangebot und bringt die verschiedenen Akteure zusammen. Mit Mensa-AGs und lokalen Tafelrunden soll die Mitbestimmung der Akteure verbessert und damit die Attraktivität des Schulessens gesteigert werden. Über Fortbildungsangebote für Lehrer/innen wird das Thema gesunde Ernährung auch im Unterricht forciert. Die von den Schulen gut angenommenen Angebote sollen zukünftig auch auf den Kitabereich ausgedehnt werden. Ziel ist es, sich möglichst den Verpflegungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung anzunähern.

Aus Sicht der LINKEN ist eine finanzielle Entlastung der Familien durch eine kostenlose Mittagsverpflegung in den Schulen anzustreben. Mit einer entsprechenden Landesbeteiligung könnte auch auf die Qualitätsstandards Einfluss genommen werden. Auf Bundesebene hat sich Brandenburg gemeinsam mit anderen Ländern im Bundesrat für den Wegfall des Eigenanteils für Mittagessen in Kitas und Schulen bei Kindern aus einkommensschwachen Familien stark gemacht.

Brandenburg stellt Schülerinnen und Schülern im Rahmen des EU-Schulmilchprogramms kostenlos Milch zur Verfügung. Seit 2017 wird dies durch ein landeseigenes Schulobstprogramm ergänzt. Die Mittel dafür wurden auf Initiative der Koalitionsfraktionen im Haushalt bereitgestellt. Nach Auffassung der LINKEN sollte sich Brandenburg auch am EU-Schulobstprogramm beteiligen, das eine wesentlich größere Breitenwirkung entfalten könnte.

Weiterführende Informationen