Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Praktikumsberichte

Auf dieser Seite können unsere Praktikantinnen und Praktikanten seit März 2018 Berichte über ihre Zeit bei uns veröffentlichen - natürlich nur, wenn Sie möchten!

Insgesamt fünf Wochen absolvierte ich ein freiwilliges Praktikum bei der Fraktion DIE LINKE. im Brandenburger Landtag. Dabei durfte ich sowohl die Arbeit der Abgeordneten im Rahmen der Ausschüsse als auch den Alltag der Referenten kennenlernen. Das Highlight für mich waren sicherlich die Plenarsitzungen, die ich als Praktikant direkt von der Zuschauertribüne aus verfolgt habe.

Wer gerne einen Einblick in den Parlamentsbetrieb und die täglichen Herausforderungen, denen Abgeordnete ausgesetzt sind, erleben möchte, dem empfehle ich wärmstens ein Praktikum. Alle Kolleginnen und Kollegen sind zuvorkommend und unterstützend bei der Arbeit und ich habe inbesondere die Ausschussitzungen als bereichernd empfunden, da gerade in der öffentlichen Meinung oftmals untergeht, wie viel Zeit und Akribie hinter den einzelnen Gesetzestexten steckt, bis diese vom Landtag verabschiedet werden können.

Echt? Ein Praktikum im Landtag? Bei diesen Politikclowns oder was? Solche Fragen können einem schnell mal begegnen, wenn man von seinem Praktikum in der Linksfraktion berichtet. Hier liegt aber auch der besondere Reiz bei diesem Praktikum: Politik mal von Nahem zu begegnen. Fernab von all den Vorurteilen und Stammtischparolen zu Politik und Politiker*innen, die einem bei so vielen Gesprächen im Alltag begegnen. Und da hat sich für mich deutlich gezeigt: das ständige Ringen um gute Kompromisse und der alltägliche Politikbetrieb sind eben doch viel aufreibender, als es oftmals dargestellt wird.

Ich habe mich bei diesem Praktikum sehr gut aufgehoben gefühlt. Für Fragen fand ich immer ein offenes Ohr und ich konnte auch immer live bei den verschiedensten Sitzungen teilnehmen. Das reichte von den Sitzungen der Arbeitskreise (insb. der AK 3), den Sitzungen der Fraktion, den Ausschusssitzungen (besonders spannend: der Ausschuss für Inneres und Kommunales) bis hin zu dem „Highlight“ der Landtagssitzungen.

Inhaltlich habe ich mich hauptsächlich mit der Entwicklung eines Nachhaltigkeitskonzepts für die Fraktion, Recherchetätigkeiten zu Nitrat- und Sulfatbelastungen im Trinkwasser und der Organisation von Naturparks und Biosphärenreservaten in anderen Bundesländern beschäftigt. Außerdem durfte ich auch an mehreren externen Veranstaltungen zum Thema Landwirtschaft und Umwelt teilnehmen.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Im Rahmen meines Freiwilligendienstes durfte ich ein zweiwöchiges Praktikum bei der Linksfraktion im Landtag Brandenburg machen. Es hat mir gut gefallen, dass ich meine Aktivitäten selber gestalten konnte. Ich durfte frei aussuchen, welche Sitzungen und Veranstaltungen mich interessieren und diese besuchen. Da ich in einer Sitzungswoche angefangen habe, konnte ich die letzten Vorbereitungen für die Landtagssitzung und die Debatten im Landtag miterleben. Sehr interessant waren auch die Ausschussitzungen, an denen ich teilnehmen konnte.

Neben der Teilnahme an Sitzungen gab es auch feste Aufgaben. Ich habe Texte für den Newsletter und die Webseite der Fraktion geschrieben. Durch das Verfassen der Texte und den damit verbundenen Recherchearbeiten konnte ich mich ausführlich mit den Positionen der Fraktion auseinandersetzen.

Insgesamt waren es zwei sehr interessante Wochen. in denen ich die Arbeit der Fraktion gut kennenlernen konnte. Es wäre zwar schön gewesen, länger zu bleiben und mehr zu erfahren, aber ich denke, dass ich in den zwei Wochen so viel lernen konnte, wie es in zwei Wochen möglich ist. Danke dafür!

Mein letztes Praktikum in der Sekundarstufe 1 stand an. Da ich bis zum Ende der 10. Klasse nicht sicher war, in welche Richtung ich beruflich gehen möchte, lag es für mich nahe, in meinem Praktikum ein großes Interesse in die Tat umzusetzen. Mein Aufenthalt in der Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg hat meine Sicht auf die Politik grundsätzlich revolutioniert. Es steckt viel mehr Arbeit  als erwartet dahinter, Gesetze auf den Weg zu bringen. Ich durfte einen vielseitigen Einblick in die Parlamentarische Arbeit bekommen bspw.  nahm ich an den Fraktionssitzungen, den Pressekonferenzen und natürlich auch den Plenarsitzungen teil. Was mir Verständnis für den Alltag eines Politikers brachte.

Es war eine sehr entspannte und freundliche Zusammenarbeit mit den Fraktionsmitgliedern. Die Abgeordneten und Referenten waren stets für Fragen offen. Mein Interesse an der Politik wurde durch mein Praktikum noch mehr gestärkt und es war ebenfalls ein Anlass mich zukünftig kräftiger politisch zu engagieren.

Das Praktikum in der Linksfraktion war eine große Bereicherung. Über einen Zeitraum von sechs Wochen lernte ich ihre parlamentarische Arbeit und dabei im Besonderen die des Arbeitskreises (AK) Bildung, Jugend, Sport, Wissenschaft, Forschung, Kultur kennen. Inhaltlich hatte ich mich zwar durch mein Politikstudium gut vorbereitet gewähnt. Die Feingliedrigkeit und Detailfülle der Themen des AK haben aber noch zu einem willkommenen Erkenntniszugewinn geführt.

Meine Aufgaben während des Praktikums waren differenziert und lehrreich. Neben der Arbeit an Texten für das „A-Z“ der Webseite der Linksfraktion nahm ich außerdem an Ausschusssitzungen, gemeinsamen Sitzungen mit der SPD als Koalitionspartnerin sowie Fraktionssitzungen und Referent*innenrunden teil. Darüber hinaus fertigte ich Entwürfe für Pressemitteilungen an. Auch konnte ich meine Fertigkeiten in Fotografie durch das bildliche Dokumentieren von Sitzungen oder Reden verbessern.

Es hat mir großen Spaß gemacht, herzlichen Dank!

Vom Februar 2018 bis März 2018 absolvierte ich im Rahmen meines politikwissenschaftlichen Studiums ein Praktikum bei der Linksfraktion. In vier Wochen erhielt ich einen sehr interessanten und umfangreichen Einblick in die Arbeit der Fraktion und des Landtages. Meine Aufgaben waren hauptsächlich in der Öffentlichkeitsarbeit angesiedelt: Newsletterbeiträge schreiben, Überarbeitung und Erweiterung des A-Z sowie Gestaltung von neuen Infoflyern. Inhaltlich war mein Praktikum im AK Inneres und Kommunales angesiedelt, was ich für mich als sehr interessantes Arbeitsfeld entdeckt habe.     

Besonders hervorheben möchte ich den sehr netten und kollegialen Umgang innerhalb der Fraktion. Trotz der relativ kurzen Praktikumsdauer waren sowohl die Abgeordneten als auch die Referenten*Innen immer offen für Fragen, und Veranstaltungen wie der Kulturabend anlässlich des internationalen Frauentags ermöglichten es, in lockerem Rahmen sehr interessante Gespräche zu führen. Auch in Bezug auf mein eigenes politisches Interesse und Engagement war das Praktikum bei der Linksfraktion im Brandenburger Landtag sehr bereichernd. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bedanken!    


Praktikumsordnung

Die genauen Regeln eines Praktikums bei uns finden sich in unserer Praktikumsordnung.

Berichte

Berichte über Praktika bei uns finden sich hier.

Bewerbungen per Post oder elektronisch an:

DIE LINKE im Landtag Brandenburg
Fraktionsgeschäftsführer
Alexander Moser-Haas
Alter Markt 1
14467 Potsdam
alexander.moser-haas
@linksfraktion-brandenburg.de

Tel.: 0331-9661510/03