Termine

„Beruf hat (k)ein Geschlecht!“ - unter diesem Motto laden wir Sie und Euch herzlich zum diesjährigen Empfang anlässlich des Frauenkampftages am 8. März ein!

Geschlechtertrennung findet nicht nur in Zeitschriften und Friseursalons statt, sondern auch in vielen Berufsfeldern. Doch das ist nicht naturgegeben und deshalb durch uns veränderbar!

Frauen arbeiten überwiegend in personenbezogenen Dienstleistungsberufen in den Bereichen Gesundheit, Seelsorge, Soziales und Erziehung. Fast jede dritte sozialversicherungspflichtig beschäftigte Frau in Brandenburg arbeitet in Teilzeit. 80 Prozent aller Teilzeitbeschäftigten sind Frauen. Die Mehrheit der Menschen in Minijobs sind Frauen. Die Folge: Altersarmut ist ein Frauenphänomen, resultierend aus schlecht oder gar nicht (Care-Arbeit) bezahlter Arbeit.

Wenn Berufe, in denen überwiegend Frauen arbeiten, und die Angestelltenverhältnisse, in denen sich Frauen befinden, deutlich schlechter bezahlt werden und verbreitete Geschlechterstereotype Frauen davon abhalten, andere berufliche Wege zu gehen, dann ist das ein gesamtgesellschaftliches Problem!

Doch das muss nicht so bleiben: Beruf hat kein Geschlecht - das ist nicht bloß ein Motto, sondern unsere Forderung! Wir kämpfen für ein Brandenburg, in dem Frauen angemessen bezahlt werden und keine geschlechtsspezifische Diskriminierung erfahren.

Dafür Mut fassen können wir am besten gemeinsam. Wir freuen uns auf Susanne Schmidt, die viele Jahre als Busfahrerin in Berlin arbeitete. Sie liest für uns aus ihrem Buch „Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei!“ und gibt uns Einblicke in ihren Berufsalltag in einer sogenannten klassischen Männerdomäne.
Im Anschluss möchten wir mit Ihnen und Euch über die Herausforderungen in frauenexkludierenden Arbeitsumfeldern sprechen. Mit dabei: Manuela Dörnenburg, Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg.

Wir sind gespannt auf Ihre und Eure Erfahrungen mit geschlechtsspezifischer Diskriminierung in der Arbeitswelt und wollen gemeinsam überlegen, wie wir Brandenburg gerechter und inklusiver gestalten können. Der Frauenkampftag ist für uns nicht nur ein Tag, an dem wir die immer noch bestehenden Ungleichbehandlungen von Frauen und Männern aufzeigen, sondern auch ein Tag, an dem wir die Leistungen mutiger Frauen feiern aus der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft!

 

Veranstaltungsdetails:

  • Datum: 08. März 2024
  • Ort: Landtag Brandenburg in Potsdam, Fraktionssaal 2.050
  • Einlass: 17:30 Uhr
  • Beginn: 18:00 Uhr

Programmablauf:

  1. Begrüßung durch Bettina Fortunato, frauenpolitische Sprecherin der Linksfraktion
  2. Musikalische Begleitung
  3. Lesung von Susanne Schmidt: „Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei: Eine Berliner Busfahrerin erzählt“
  4. Offene Diskussionsrunde mit Manuela Dörnenburg, Gleichstellungsbeauftragte des Landes Brandenburg.
  5. Ausklang des Abends mit Buffet und Gesprächen

 

Bitte bestätigt Eure Teilnahme bis zum 28. Februar per E-Mail an veranstaltungen@linksfraktion-brandenburg.de (Achtung: es wird keine Bestätigung verschickt!) oder telefonisch unter 0331/966-1552.

Wir freuen uns darauf, Euch am 8. März zu begrüßen und gemeinsam einen kämpferischen und schönen Abend zu verbringen!