Zum Hauptinhalt springen
Ben Gross

Isabelle Vandré

Frankfurt (Oder) muss Standort des Zukunftszentrums werden!

Am heutigen Donnerstagmittag beschloss der Landtag Brandenburg, während der September-Plenarsitzung auf Antrag der Linksfraktion, dass er die Bewerbung der Stadt Frankfurt (Oder) als Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation unterstützt. 

Dazu erklärt die hochschul- und kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Brandenburger Landtag, Isabelle Vandré:

"Es ist eine Seltenheit, dass sich alle demokratischen Parteien im Landtag hinter einem Antrag versammeln. Nach einem harten Stück Arbeit mit vielen Gesprächen haben wir als Linksfraktion nun jedoch alle an Bord. 

Wenn es die Chance gibt, dass Frankfurt (Oder) das Zukunftszentrum Deutsche Einheit und Transformation zukünftig beherbergen könnte, muss sie ergriffen werden. Dazu benötigt die Stadt die volle Unterstützung des Landes. Und diese wollen wir Frankfurt (Oder) zukommen lassen – sowohl im Bewerbungsprozess, als auch bei dem hoffentlich erfolgenden Aufbau.

Frankfurt (Oder) ist nicht nur auf Grund der eigenen Erfahrungen, mit Umbrüchen und dem Nationalstaatsgrenzen überwindende Zusammenleben mit Słubice als Doppelstadt, der perfekte Standort für das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation. Stadtspitze, Zivilgesellschaft, Uni, Kunst- und Kulturschaffende, Vereine und Verbände entwickeln in einem intensiven Austausch eine gemeinsame Vision von der Zukunft Frankfurts und gestalten den Transformationsprozess somit aktiv. Das Zukunftszentrum würde in Frankfurt (Oder) also auf Bestehendem aufbauen und es befördern.“

Bei Rückfragen zu diesem Thema wenden Sie sich gerne an die Öffentlichkeitsarbeitsabteilung der Linksfraktion, wir stellen einen Kontakt zu Frau Vandré her.

 

Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail