Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Thomas Domres

Zentrale Aufsicht über die Jugendämter löst Probleme nicht!

DIE CDU täte gut daran die Ermittlungen und Nachforschungen in dem bedauerlichen Fall von Kindesverwahrlosung in der Uckermark abzuwarten und keine Schnellschüsse abzulassen.

Eine zentrale Rechtsaufsicht über die Jugendämter kann solche bedauerlichen Einzelfälle nicht verhindern. Auch nach den letzten schlimmen Vorfällen sind dem Landtag keine Untersuchungen oder Analysen vorgelegt worden, die belegt haben, dass eine zentrale Aufsicht diese Einzelfälle verhindert hätte. Es kommt auf die Mitarbeiter vor Ort an und nicht auf die Aufsicht. Wenn man mehr Personal für die stark belasteten Jugendämter möchte, sollte man die Kommunen mit mehr Mitteln ausstatten.

Jetzt kommt es darauf an, dem Kind und der Familie zu helfen sowie die Umstände aufzuklären, um Schlussfolgerungen  ziehen zu können.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail