Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Bettina Fortunato

Willkommen auch im Alltag!

Die Einbürgerung in diesem feierlichen Rahmen ist für die Zuwanderinnen und Zuwanderer ein wichtiger und feierlicher Moment. Aber sie ist nur ein Schritt auf dem langen Weg der Integration. Dieser Weg dauert in Brandenburg immer noch viel zu lange. Darum gilt es, die Rahmenbedingungen für Integration deutlich zu verbessern. Denn Integration kann nicht vollständige Anpassung und Aufgabe der eigenen Identität heißen. Darum sind die Einbürgerungsverfahren auf Bundesebene zu erleichtern, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten für MigrantInnen zu verbessern und wesentliche Hürden, wie überflüssige Einbürgerungstests, abzuschaffen.  

Dazu gehört auch, Asylbewerbern und geduldeten Flüchtlingen mehr Freizügigkeit zu gestatten. Die Lockerung der Residenzpflicht in Berlin und Brandenburg ist ein Ziel, dass sich die Koalition gestellt und vorangebracht hat.
Als Erstes soll es ab Juli per Rechtsverordnung für die derzeit über 1000 Asylbewerber möglich sein, sich auch ohne Erlaubnis der Ausländerbehörden durch alle Landkreise und Städte Brandenburgs frei zu bewegen.

Die Residenzpflicht in Deutschland ist europaweit einmalig und gehört abgeschafft für Asylbewerber und abgelehnte Asylbewerber mit einer Duldung.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail