Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Marco Büchel

Unterzeichnung für Erhalt der Gräber von NS-verfolgten Sinti und Roma

Heute findet im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen das jährliche Gedenken des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma statt.
Für die Fraktion erklärt Marco Büchel, der als Mitglied des Fraktionsvorstandes an der Veranstaltung teilnimmt:

Mit dem jährlichen Gedenken des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen erinnern wir gemeinsam jedes Jahr daran, dass Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, friedliches Miteinander und Schutz von Minderheiten keine Selbstverständlichkeiten sind.

Wir treten für eine Gesellschaft ohne rassistischen Hass und ohne politischen Fanatismus ein. Von den Schrecken der NS-Diktatur können heute nur noch wenige Zeitzeuginnen und Zeitzeugen berichten. Auch deshalb brauchen wir eine lebendige Gedenk-Kultur.

Vor diesem Hintergrund hat das rot-rot regierte Brandenburg in diesem Jahr bereits ein deutliches Signal an die Minderheit der deutschen Sinti und Roma gesandt. Erstmals in der Geschichte des Landes wurde vor wenigen Wochen eine Vereinbarung zwischen der Landesregierung und dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma in Kraft gesetzt.

Am morgigen Freitag wird am Rande der Bundesratssitzung in Berlin die Bund-Länder-Vereinbarung zum Erhalt der Gräber von NS-verfolgten Sinti und Roma unterzeichnet, an deren Entstehen Brandenburg aktiv mitgewirkt hat.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail

Auf dem Laufenden

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren