Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Ben Gross

Christian Görke

Tesla kann und muss an Kosten der Verkehrsinfrastruktur beteiligt werden

Aufgrund eines Auftrags der Fraktion DIE LINKE erstellte der Parlamentarische Beratungsdienst des Landtags ein Rechtsgutachten zur Beteiligung von Investoren an den Folgekosten ihres Vorhabens für die öffentliche Infrastruktur. Dazu erklärt Christian Görke, Sprecher für Infrastruktur und Verkehr der Fraktion DIE LINKE:

Mit der Bewertung der Landtagsjuristen ist klar: Die Landesregierung hätte Tesla bereits mit dem Kaufvertrag für das Grundstück in Grünheide an der Finanzierung der Kosten für den umfangreichen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur beteiligen können und müssen. Dass dies versäumt wurde, halte ich für einen nicht zu rechtfertigenden Umgang mit öffentlichen Haushaltsmitteln.

Immerhin kostet allein die Verlegung des Bahnhofs Fangschleuse mindestens 50 Millionen Euro. Hinzu kommen bisher unbezifferte Millionenbeträge für den Ausbau der vorhandenen und den Neubau einer weiteren Landesstraße, von Radwegen und für Kapazitätserweiterungen - einschließlich eines „Pufferungsbahnhofes“ an der anliegenden Bahnstrecke.

Aber es ist noch nicht zu spät. Das Gutachten zeigt auf, dass ein vom Landtag zu beschließendes Gesetz zur Beteiligung von Großinvestoren an den Infrastrukturkosten auf dem Wege einer Steuer oder eines Beitrags möglich ist. Tesla kann und muss nun durch ein solches Landesgesetz an den Kosten der Verkehrsinfrastruktur beteiligt werden. Denn es kann nicht angehen, dass sich Elon Musk oder andere Großinvestoren in Brandenburg eine goldene Nase verdienen, während die Gesellschaft aus Steuermitteln die Straßen, Brücken und Schienen bezahlt, die für diesen Profit die Voraussetzung darstellt.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail