Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Ben Gross

Kathrin Dannenberg

Schulgesundheitsfachkräfte: Endlich Nägel mit Köpfen machen!

Anlässlich der diesjährigen Sommergespräche mit den Schulgesundheitsfachkräften an Brandenburger Schulen erklärt die bildungspolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag, Kathrin Dannenberg:

Die Schulgesundheitsfachkräfte leisten hervorragende Arbeit, auf die Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte nicht verzichten können – schon gar nicht in der Pandemie. Nach unseren Sommergesprächen sind wir umso überzeugter, dass sie unverzichtbar sind. Und weitere Schulen melden Bedarf an.

Seit Jahren arbeiten 18 Schulgesundheitsfachkräfte an 27 Brandenburger Schulen. Gerade die Pandemie zeigte, wie wichtig solche Fachkräfte sein können. Schon im Alltag sind sie nicht nur für das Pflasterkleben zuständig, sondern auch für Gesundheitsförderung, Beratung und Prävention. In der Coronakrise sind sie damit betraut, Hygienepläne zu aktualisieren, umzusetzen und zu kontrollieren. Lehrkräfte, die selbst in einer Ausnahmesituation stecken, können das nicht vergleichbar leisten.

Die Arbeit der Schulgesundheitsfachkräfte hat nachweislich mehrere Effekte: Schülerinnen und Schüler können nach kurzer Behandlung wieder am Unterricht teilnehmen; teure Krankentransporte und sogar Krankenhausaufenthalte werden vermieden. Damit sorgen sie für das Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen, für einen reibungslosen Schulbetrieb und sparen Ressourcen und Kosten.

DIE LINKE drängt seit Monaten auf Verstetigung und Ausbau des Projekts. Bereits im August 2020 stellten wir den entsprechenden Antrag im Landtag – er wurde von der Koalition abgelehnt. Diese sieht anscheinend keine Notwendigkeit, obwohl zuvor bereits die AWO als Projektträger im Gesundheitsausschuss die Notwendigkeit dargelegt hat. Sämtliche Evaluationsberichte und Erfahrungen legen den Ausbau nahe.

Während z.B. Hessen sein vergleichbares Projekt längst verstetigt hat, erweckt Brandenburg zunehmend den Eindruck, es abwickeln zu wollen –  obwohl sich weitere Schulen händeringend um eine Schulgesundheitsfachkraft bemühen. Mit einer einjährigen Projektverlängerung und weiteren Rausreden lässt die Landesregierung die Schulen wie die Fachkräfte weiterhin in Unsicherheit zurück. Die Fachkräfte werden sich über kurz oder lang daraus lösen und dem Schulbetrieb mit all ihrer Kompetenz verlorengehen.

Das ist nicht akzeptabel! Wir hoffen darauf, dass beim Fachgespräch am Mittwoch ein fraktionsübergreifendes Bekenntnis zur Verstetigung der Schulgesundheitsfachkräfte in Brandenburg zustande kommt.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail