Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
DiG/Thomas Kläber

Christian Görke

Novellierung der Bauordnung: Solardachpflicht für Neubauten

Am kommenden Donnerstag (17.9.) befasst sich der Infrastrukturausschuss des Landtages Brandenburg mit der Novellierung der Brandenburgischen Bauordnung. Dazu erklärt der baupolitische Sprecher der Linksfraktion, Christian Görke:

"Die von der Kenia-Koalition vorgelegte Änderung der Bauordnung ist zwar nach außen grün angestrichen, doch inhaltlich wird sie den Anforderungen der Energiewende nicht gerecht. Deshalb fordern wir als Linksfraktion die Einführung einer Solardachpflicht für alle Neubauten nach dem Vorbild von Hamburg und Baden-Württemberg. Das wäre gleichzeitig ein wichtiger Beitrag, um den zunehmenden Nutzungskonflikten zwischen Land- und Energiewirtschaft auf unseren begrenzten Flächen zu begegnen. Nur so werden wir in unsere Klimaziele erreichen und weiteres Landgrabbing von Agrarflächen in Brandenburg verhindern“, so Christian Görke.

Konkret schlägt die Linksfraktion vor, die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung für alle Neubauten ab 2023 verpflichtend vorzuschreiben. Bei Sanierungen soll ab 2025 eine entsprechende Nachrüstung erfolgen müssen. Ähnliches soll auch für die Wärmegewinnung gelten. Hierbei will DIE LINKE die obligatorische Nutzung erneuerbarer Energie für Heizungsanlagen einführen, die ab 2022 eingebaut werden. „Aber wir belassen es nicht bei der schlichten Forderung, sondern wollen mit einem entsprechendem Förderprogramm des Landes für Bauherren auch Anreize schaffen, um in die Stromgewinnung aus erneuerbarer Energie zu investieren“, so der Landtagsabgeordnete.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail