Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Anita Tack

Neue Verkehrspolitik statt höhere Bahn-Fahrpreise!

Die Deutsche Bahn AG hat für den Fernverkehr zum Fahrplanwechsel ab Dezember Fahrpreiserhöhungen angekündigt. Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Landtag, Anita Tack: Teurere Tickets machen den Schienenverkehr nicht attraktiver, und sie bieten keinen Anreiz, vom Auto in den Zug umzusteigen. Der Schienenfernverkehr als nachhaltige und sichere Form der Mobilität braucht mehr Förderung, damit schneller investiert werden kann und das Bahn-Angebot im Vergleich zum Auto mehr Akzeptanz findet.

Tack sieht die Verantwortung beim Bund: „Ich fordere die Bundesregierung auf, in ihrer Verkehrspolitik endlich umzusteuern, den öffentlichen Schienenverkehr auszubauen und das Tarifsystem der Bahn zu reformieren – Kostensteigerungen können nicht stets aufs Neue auf die Fahrgäste abgewälzt werden.“ Die neoliberale Bahnreform von 1994 sei gescheitert, was der hilflose Brandbrief von Bahnchef Richard Lutz einmal mehr gezeigt habe. „Es ist höchste Zeit, die Bahn strategisch neu aufzustellen, um ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern“, warnt Tack.


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail

Auf dem Laufenden

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren