Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Jürgen Angelow

Kathrin Dannenberg

LINKE fordert Aussetzung von Kita- und Hortgebühren

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie müssen viele Beschäftigte derzeit die Betreuung ihrer Kinder neben der Berufstätigkeit organisieren, weil Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen sind. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin Kathrin Dannenberg:

LINKE fordert Aussetzung von Kita- und Hortgebühren

Für die Zeit der Schließung von Kitas und Horten sollen Eltern keine Gebühren und kein Essensgeld bezahlen. Die so entfallenden Einnahmen müssen den Trägern und Unternehmen vom Land erstattet werden. Denn es ist wichtig, dass die Gehälter der Erzieherinnen und Erzieher weitergezahlt und die anfallenden Sachkosten der Träger weiterfinanziert werden.

Die Linksfraktion im Brandenburgischen Landtag hat am 17. März einen Corona-Soforthilfefonds für Brandenburg gefordert, der diese und andere Maßnahmen finanzieren soll. Nach den Plänen der Landesregierung soll auf der Landtagssitzung am 1. April über Kreditermächtigungen in Höhe von 500 Millionen Euro abgestimmt werden.

„Wir werden darauf achten, dass dieses Geld auch wirklich dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird“, so Dannenberg.

 


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail