Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Ben Gross

Christian Görke und Isabelle Vandre

Haushalt: Soziale Infrastrukturpolitik geht anders!

Ben Gross

Heute berät der Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung über den Einzelplan 11 des Haushaltsentwurfs der Landesregierung für das kommende Jahr. Koalition und Opposition haben dazu eine Reihe von Änderungsanträgen vorgelegt. Christian Görke, Sprecher für Infrastruktur und Verkehr und Isabelle Vandre, Sprecherin für Wohnungspolitik erklären dazu:

„SPD, CDU und GRÜNE scheinen nicht begriffen zu haben, dass die ökologische Verkehrswende nur dann gelingen wird, wenn sie auch sozial ist“, erklärt Görke. „Nachdem sie im September trotz der Corona-Einschnitte die zweite Fahrpreiserhöhung binnen eines Jahres gutheißen , sollen nun in den Haushaltberatungen auch noch die ärmsten Fahrgäste geschröpft und 870.000 Euro beim Sozialticket gekürzt werden. Das ist ein Skandal!

Wir LINKE wollen mit mehr Geld für die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken, für den beitragsfreien Schülerverkehr in allen Landkreise und für anständige Löhne der Straßenbahn- und Busfahrerinnen eine ökologische und soziale Verkehrswende voranbringen.

Isabelle Vandre, Sprecherin für Wohnungspolitik, ergänzt: „Die unsoziale Politik der Koalition setzt sich auch beim Wohnen fort. Die erst in diesem Jahr mit großem Getöse aus Bundesmitteln aufgestockte Förderung für den sozialen Wohnungsbau, soll 2021 um fast 30 Millionen Euro gekürzt werden. Das lehnen wir entschieden ab und fordern eine Verstetigung der sozialen Wohnraumförderung aus Landesmitteln und einen Sondertopf für bezahlbares studentisches Wohnen.“


Wir sind für Sie da!

Für alle Fragen rund um Pressemitteilungen, Gesprächswünsche zu Abgeordneten und die Berichterstattung über Aktivitäten und Initiativen der Landtagsfraktion sind wir Ihre Ansprechpartner_innen:

Pressesprecherin

Alexa Lamberz

Tel: 0331/966 15 37
Fax: 0331/966 15 40

E-Mail

Stellv. Pressesprecher

Jan Langehein

Tel: 0331/966 15 44
Fax: 0331/966 15 05

E-Mail