Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Bild: Industrieblick/Fotolia.com

Arbeitsmarkt-Politik

Stellenabbau ist fatales Signal für Lausitz und Energiewende!

Das Windenergie-Unternehmen Vestas will in Lauchhammer 500 Stellen abbauen. Dazu erklärt der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag, Sebastian Walter:

Der ersatzlose Wegfall von 500 Lausitzer Arbeitsplätzen im Bereich der Erneuerbaren Energien ist ein schwerer Schlag für den notwendigen Strukturwandel in der Lausitz. Damit setzt sich der Arbeitsplatzabbbau in der Windkraftbranche fort. Schuld daran ist auch die Politik der Bundesregierung. Diese verspricht einerseits ambitionierte Klimaschutzziele für die Jahre 2030 bis 2050. Andererseits fehlen aber z.B. bundesweite Akzeptanz- und Beteiligungsmaßnahmen für Standortkommunen und für die Bevölkerung vor Ort. Hier hat Schwarz-Rot bisher vollständig versagt.

Die Energiewende wird nur funktionieren, wenn auch der Ausbau der Windkraft verstärkt wird. Die Rahmenbedingungen für den Ausbau der regenerativen Energien müssen auf Bundesebene schnell verbessert werden. So müssen Standortkommunen mit Windrädern in die Lage versetzt werden, sich mit preiswertem regenerativen Strom vor Ort zu versorgen.

Aber auch die neue Brandenburger Landesregierung muss Lösungen finden, um den Ausbau der Windkraft in Brandenburg wieder anzukurbeln. Den Brandenburger Wirtschaftsminister fordere ich deshalb auf, unverzüglich Maßnahmen zu prüfen, inwieweit Vestas im Umstrukturierungsprozess gerade in der Lausitz unterstützt werden kann. Wer die Kohle ersetzen will, muss Erneuerbare Energien fördern.


Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Die Linke hilft

Spenden aus dem Sozialfonds der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren