Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Soziales Engagement

Mehr Unterstützung für Ehrenamtler

Zur Beratung des Landeshaushalts für die Jahre 2019 und 2020 im Hauptausschuss erklärt der Fraktionsvorsitzende Ralf Christoffers: Auf der Grundlage eines Antrages der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE sowie der Fraktion BÜNDNIS 90/Die Grünen hat der Hauptausschuss heute einen Mobilitätszuschuss für ehrenamtlich Engagierte beschlossen. Für die Jahre 2019 und 2020 ist dafür eine halbe Million Euro in den Landeshaushalt eingestellt.

Damit wird dem Fakt Rechnung getragen, dass in einem Flächenland wie Brandenburg ein erhöhter Mobilitätsaufwand notwendig ist, um ehrenamtliches Engagement aufrechtzuerhalten. Bisher müssen die Ehrenamtler, neben dem Zeiteinsatz, auch die Kosten der Mobilität selbst tragen. Damit es zu keiner Benachteiligung insbesondere von ländlichen Regionen kommt, soll der Mobilitätszuschuss sowohl für den ÖPNV als auch für den motorisierten Individualverkehr genutzt werden können. Die Betreffenden sollen deshalb eine Aufwandsentschädigung, d.h. eine (pauschale) Erstattung für die im Rahmen des Ehrenamts entstandenen Mobilitätskosten, erhalten.

Für ehrenamtlich Tätige im Hartz-IV-Bezug soll eine Ratenzahlung sichern, dass der Mobilitätzuschuss nicht auf die Leistungen angerechnet wird. Außerdem hat der Hauptausschuss auf Vorschlag von LINKE und SPD beschlossen, dass in allen Landkreisen zur Unterstützung der Ehrenamtler kommunale Anlaufstellen eingerichtet werden.


Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Die Linke hilft

Spenden aus dem Sozialfonds der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren

Der Koalitionsvertrag

Sicher, selbstbewusst und solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden.