Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Verkehrspolitik

Mehr Geld für Personal und in die Schiene

Die Deutsche Bahn (DB) hat 2018 bis Ende April 10.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin Anita Tack:

Offenbar hat die DB den Zug der Zeit erkannt und in Größenordnung neues Personal eingestellt, um so der Alterspyramide beim Zugpersonal gerecht zu werden.

„Das wird allerdings nicht ausreichen, um die Bahn zukunftsfest zu machen. Mehr Investition des Bundes in die Infrastruktur des Schienenpersonenverkehrs ist unabdingbar. Die Schieflage zu Gunsten der Straße im Haushaltsentwurf der Bundesregierung  ist deutlich und muss beendet werden“, so Anita Tack.

Auch in Brandenburg ist seit langem spürbar, dass knappe Investitionsmittel, Personalmangel und auch seit Jahren stillgelegte Strecken Pendlerinnen und Pendler im Alltag zu Verzweiflung bringen.

Tack dazu weiter: „Ich begrüße die Planungen der Länder Berlin und Brandenburg sowie der DB AG für neue Investitionen in die Schiene im Projekt i2030. Doch für die Fahrgäste sind zügige Veränderungen wichtig, die ihren Lebensqualität verbessern.“


Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Die Linke hilft

Spenden aus dem Sozialfonds der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren

Der Koalitionsvertrag

Sicher, selbstbewusst und solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden.