Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Bild: Knescke/Fotolia.com

Corona-Krise

Linke fordert Planungshorizont vom Bildungsministerium

Die Ausweitung der Notbetreuung ab kommenden Montag (27. April) in den Kitas und Horten ist ein richtiger Schritt. Aber das reicht bei weitem nicht aus, kritisiert die Fraktionsvorsitzende Kathrin Dannenberg:

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns jetzt seit sechs Wochen. Anfänglich waren die kurzfristigen Entscheidungen im Schul- und Kitabereich noch verständlich. Jetzt braucht es aber sowohl für Eltern und Kinder als auch für die ErzieherInnen einen Planungshorizont. Deshalb fordern wir von der Landesregierung einen Stufenplan, nicht nur für die Schulen, sondern auch für die Kitas.

Denn die Bewältigung des Alltags stellt Familien mit Kindern zwischen Homeoffice, Kinderbetreuung und Haushalt vor massive Herausforderungen und bringt sie an die Grenzen ihrer Kräfte. Kurzarbeit und drohender Jobverlust setzen auch finanzielle Grenzen. Geschlossene Spielplätze und keine Spielmöglichkeiten mit Gleichaltrigen verschärfen die ohnehin schon angespannte Situation. Darunter leiden besonders die Kinder.

Deshalb muss das Bildungsministerium zügig entscheiden, wie die Kinder schrittweise in die Kitas zurückkehren können und somit der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz gewährleistet wird. So wäre zum Beispiel ein Stufenplan zunächst für die Drei- bis Sechsjährigen und danach für die Ein- bis Dreijährigen eine Möglichkeit. An unserer Forderung der Beitragsbefreiung für Kinder in der Notbetreuung halten wir weiterhin fest.

Das Ansteckungsrisiko in den Kitas ist uns bewusst. Abstands- und Mundschutzregelungen sind in Kitas kaum möglich. Daher muss gesichert werden, dass nur gesunde Kinder die Kita und den Hort besuchen. Es braucht außerdem einen Hygieneplan, Handschuhe und Desinfektionsmittel. Zu klären sind auch die Reinigung und Desinfektion der Räume und Sanitäreinrichtungen.

Wenn wir beides tun, schrittweise öffnen und uns schützen, können die Auswirkungen der Pandemie im Schul- und Kitabereich begrenzt werden.


Tesla und Verkehr

Das von der Fraktion in Auftrag gegebene Gutachten zur Verkehrs-Erschließung des geplanten Teslawerkes in Grünheide finden Sie hier.

Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren