Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Gesundheit und Soziales

Für Schulkrankenschwestern, gegen Kinderarmut

Zur Beratung des Doppelhaushaltes im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie erklärt die gesundheits- und sozialpolitische Sprecherin Bettina Fortunato:

Auf Antrag von LINKE und SPD wird die Arbeit der Schulgesundheitsfachkräfte in den nächsten Jahren gestärkt und sogar ausgebaut. Seit Herbst 2017 sind an 20 Schulen zehn Schulgesundheitsfachkräfte im Einsatz.

„Das ist gut angelegtes Geld für unsere Kinder“, betont Bettina Fortunato. „Denn nicht nur chronisch kranken Kindern und Kindern mit Behinderung wird so die Versorgung am Lernort ermöglicht, auch alle anderen Kinder profitieren von der Schulgesundheitsfachkraft“. Deren Aufgaben reichen von der Versorgung von Wunden, Erkältung, Kopfschmerzen bis hin zu präventiven Maßnahmen wie beispielsweise Gesundheits-, Ernährungs- und Bewegungsberatung. Gerade hier besteht zunehmend größerer Bedarf, was die umfangreiche Datenlage über Adipositas, Bewegungsmangel, Medienkonsum sowie über den Umgang mit Suchtmitteln deutlich zeigt.

Außerdem wurden im Ausschuss Mittel für die weitere Bekämpfung von Kinderarmut beschlossen. Ausgehend von konkreten Ergebnissen des Runden Tisches gegen Kinderarmut, sollen regionale und lokale Initiativen gezielt Alleinerziehende, sozial Benachteiligte sowie hilfesuchende Familien unterstützen. „Wir wollen schnell, unkompliziert und gezielt die benötigten Beratungs- und Unterstützungsleistungen ermöglichen“, so Fortunato.


Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Die Linke hilft

Spenden aus dem Sozialfonds der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren

Der Koalitionsvertrag

Sicher, selbstbewusst und solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden.