Skip to main content

BER & Tegel

Dobrindt braucht klare Ansage zum BER

Die Gesellschafter der Flughafen­gesell­schaft FBB kommen auf Betreiben von Finanz­minister Christian Görke zu einer Sonder­sitzung zusammen, um endlich Klärung zu Tegel herbeiführen. Dazu erklärt die ver­kehrs­poli­tische Sprecherin und Ver­treterin der LINKEN im

Die Gesellschafter der Flughafen­gesell­schaft FBB kommen auf Betreiben von Finanz­minister Christian Görke zu einer Sonder­sitzung zusammen, um endlich Klärung zu Tegel herbeiführen. Dazu erklärt die ver­kehrs­poli­tische Sprecherin und Ver­treterin der LINKEN im Sonder­ausschuss BER, Anita Tack:

„Bundesverkehrsminister Dobrindt hat in den letzten Wochen mehrfach verkündet, der Flughafen Tegel solle auch nach Fertigstellung des BER in Betrieb bleiben. Dem müssen die Gesellschafter Brandenburg und Berlin eine Absage erteilen.“ Dobrindt solle den Planfeststellungsbeschluss zur Kenntnis nehmen und die Wahlkampfsprüche fern jeglicher Sachkenntnis endlich bleiben lassen.

Tack weiter: „Ich erwarte, dass auch der Bund seiner Verantwortung als Flughafengesellschafter gerecht wird und sich ausschließlich auf den BER konzentriert. Das ist die Aufgabe des Bundesverkehrsministers, der ja leider in Sachen nachhaltiger Mobilitätspolitik nichts aufzuweisen hat!“


Linksdruck aktuell

Zum Newsletter der Fraktion

Die Linke hilft

Spenden aus dem Sozialfonds der Fraktion

Auf dem Laufenden

Mitteilungen als RSS-Feed abonnieren

Der Koalitionsvertrag

Sicher, selbstbewusst und solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden.