12. Juni 2017 Opfer des Nationalsozialismus

Gedenken an die Sinti und Roma

Kränze am Gedenkort

Gemeinsam mit Vertreter*innen der Minderheit gedachten am Sonntag Politiker*innen, Vertreter*innen von Verbänden und Vereinen und viele andere Bürger*innen auf dem Friedhof Berlin-Marzahn der während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Sinti und Roma. In unmittelbarer Nähe des Friedhofes befand sich zwischen 1936 und 1945 der sogenannte Zigeuner-Rastplatz, ein Zwangslager für Angehörige der Minderheit aus der Region Berlin-Brandenburg. Für die Linksfraktion Brandenburg legte der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Domres am Gedenkstein einen Kranz nieder. Wir LINKE verbinden das Gedenken an die Gräueltaten der Nationalsozialisten mit dem Bekenntnis: Vorurteile und Ablehnung gegenüber den Sinti und Roma dürfen in einer demokratischen Gesellschaft keinen Raum haben.