1. Juni 2017 Faire Hochschulpolitik

Studie belegt: Bafög geht an Bedarf vorbei

Foto: Sane/Wikipedia.de

Zur aktuellen Studie „Ermit­tlung der Lebens­haltungs­kosten von Studie­renden“ des FiBS – Forschungs­instituts für Bildungs- und Sozial­ökonomie im Auftrag des Deutschen Studenten­werks erklärt die wissen­schafts­politische Sprecherin Isabelle Vandre: Die Studie belegt, was uns Studierende schon länger sagen: für ihren Lebensunterhalt müssen sie erheblich mehr Geld aufwenden als bisher vermutet. Vor allem hinsichtlich Wohnraum und Studieren mit Kind sind die Kosten deutlich gestiegen. DIE LINKE sieht in dieser Entwicklung ein ernstes Problem – vor allem auf Grund der ohnehin schon hohen sozialen Selektivität des Studiums.

Aus unserer Sicht kann der durch die Studie belegten Situation nur mit einer deutlichen Erhöhung des Bafög, verbunden mit klaren regelmäßigen Steigerungen der Bedarfssätze entgegengewirkt werden. Zusätzlich sind weitere Maßnahmen für mehr studentischen Wohnraum nötig, so wie Brandenburg sich mit diesem Haushalt auf den Weg gemacht hat. DIE LINKE wird sich entsprechend im Landtag einsetzen.