Facebook

Die Linksfraktion auf Facebook

Twitter

Die Linksfraktion auf Twitter

Youtube

Die Linksfraktion auf YouTube

RSS-Feed

Die Neuigkeiten als RSS-Feed

 

Tweets


Alexander Fröhlich

17 Nov Alexander Fröhlich
@alx_froehlich

Antworten Retweeten Favorit Eltern, Kommunen & Träger haben es seit langem gefordert: Ralf Christoffers, Chef der @linke_ltbb, will vom Land… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Brandenburg

Andrea Johlige

16 Nov Andrea Johlige
@DEZi_Brb

Antworten Retweeten Favorit Rede im Landtag zum Bericht der Landesregierung zum geplanten Aufnahmeprogramm für Yeziden… andrea-johlige.com/rede-im-landta… pic.twitter.com/cPps6ZMxCy


Retweeted by Linksfraktion Brandenburg

Linksfraktion Brandenburg

16 Nov Linksfraktion Brandenburg
@linke_ltbb

Antworten Retweeten Favorit Gestern hat der Landtag #Brandenburg ein neues #Wassergesetz beschlossen. In ihrer Rede erklärte Anke Schwarzenberg… twitter.com/i/web/status/9…


 

Alle reden von Kitas - wir machen sie besser!

Gut unterrichten in Brandenburg

Der Koalitionsvertrag

Zur Zeit wird gefiltert nach: Kulturpolitik

17. November 2017

RückkehrerInnen herzlich willkommen!

In den 90er Jahren sind viele, vor allem junge Menschen und Familien weggezogen, weil sie in Brandenburg keine Arbeits- oder Ausbildungsmöglichkeiten, also keine Zukunft sahen. Die Situation hat sich grundlegend geändert. Mittlerweile zieht ein Teil der Abgewanderten eine Rückkehr in die alte Heimat in Betracht. Brandenburg ist attraktiv, vor allem das Berliner Umland wächst. Schwieriger ist die Situation in den ländlichen, berlinfernen Regionen. Hier ist es unsere Aufgabe, dortigen Gemeinden bessere Bedingungen für eine andere Entwicklung zu schaffen. Das ist die zentrale Frage der Enquetekommission für die ländlichen Regionen. Denn die Voraussetzung, dass Menschen wieder in ihren Ort, ihre Region zurückkommen wollen, sind gute Leistungen der Daseinsvorsorge. Was das Land tun kann, um mehr RückkehrerInnen anzuwerben, erläutert Anke Schwarzenberg, die Expertin der Linksfraktion für den ländlichen Raum.

Zum Bericht der Landesregierung: Drucksache 6/7523

16. November 2017

Ostdeutsche Interessen besser berücksichtigen

Auch 28 Jahre nach der Vereinigung ist der Osten Deutschlands schlechter gestellt als der westen: Die Löhne sind niedriger, die Arbeitszeiten länger, die Renten schlechter. Jetzt stehen - nicht nur - die ostdeutschen Bundesländer erneut vor einem tiefgreifenden Strukturwandel, und es ist Zeit, die Benachteiligung endlich zu überwinden. In der aktuellen Stunde im Landtag machte der LINKE Fraktionschef Ralf Christoffers deutlich, dass Brandenburg dafür Druck auf die Bundesregierung aufbauen muss; in den bisher bekannten Vorhaben einer möglichen Jamaika-Koalition ist der Osten kaum Thema. Welche Fragen die Bundespolitik aufgreifen muss, um endlich gleichwertige Lebensverhältnisse in Ost und West zu erreichen, das erläuterte Christoffers in seiner Rede.

Zum Redemanuskript (es gilt das gesprochene Wort).

Aktuelles aus der Fraktion

21. April 2017 Gedenken an die Opfer des Faschismus Große, Gerrit/Kulturpolitik

„Der Schoß ist fruchtbar noch…“

In den Gedenkstätten Sachsen­hausen und Ravens­brück erinnern am kommenden Wochen­ende Überlebende der Konzen­trations­lager aus vielen Nationen an den 72. Jahrestag der Befreiung durch die Rote Armee im April 1945. An den Feier­lich­keiten nehmen auch Abgeordnete Mehr...

 
21. Februar 2017 Tag der Muttersprache Schwarzenberg, Anke/Innenpolitik/Kulturpolitik/Minderheitenpolitik/Sorbenpolitik

LINKE will Niedersorbisch und Niederdeutsch fördern

Heute ist der Tag der Mutter­sprache. Dazu erklärt die minder­heiten­politische Sprecherin der Links­fraktion, Anke Schwarzen­berg: 6.000 Sprachen werden weltweit gesproch­en. Branden­burg ist zu Recht stolz darauf, dass – neben der Amtssprache Deutsch – zwei dieser Sprachen  Mehr...

 
16. November 2016 Haushaltsverhandlungen im Ausschuss Große, Gerrit/Finanzpolitik/Haushaltspolitik/Kulturpolitik

Mehr Geld für Brandenburgs Kultur

Zur heutigen Beratung zum Haushalts­ent­wurf 2017/18 für das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur erklärt die kultur­politische Sprecherin Gerrit Große: Bereits im Entwurf des Haushaltes wurde mehr Geld für Kultur veranschlagt. So beispielsweise 2,1 Mio Euro mehr  Mehr...