Alle reden von Kitas - wir machen sie besser!

Auf den Anfang kommt es an

Kinder sind Zukunft und Hoffnung. Der LINKEN ist eine Politik für die Kleinen und Kleinsten in unserem Land besonders wichtig. Deshalb wollen wir die Qualität der frühkindlichen Bildung weiter verbessern. In den Kitas werden die Weichen für die künftige Entwicklung unserer Kinder gestellt. Darum müssen sie sehr gute Bildungseinrichtungen sein, in die die Kinder fröhlich kommen.

Eine gute Kita zeichnet Verschiedenes aus: kleine Gruppen und ausreichende, gut ausgebildete Erzieher*innen; genügend Freiraum für konzeptionelle Arbeit der Kita-Leitung; ein Erzieher-Team aus verschiedenen Arbeitsbereichen; gute bauliche Voraussetzungen; ein leckeres, gesundes Essen; Möglichkeiten der Mitwirkung von Eltern und eine transparente Beitragsgestaltung. Als LINKE sind wir der Auffassung, dass der Zugang zu Bildung nicht vom Geldbeutel abhängen darf. Daher setzen wir uns seit Jahren für eine kostenlose Bildung von der Kita bis zur Hochschule ein.

Schritt für Schritt konnte die Linksfraktion im Landtag Brandenburg Verbesserungen erreichen, insbesondere seit 2009 mit einer rot-roten Landesregierung. Diese Maßnahmen wollen wir hier im Einzelnen vorstellen.

Gute Kitas brauchen gutes Personal

Die Erziehung und Bildung von Kindern ist eine interessante, vielfältige, herausfordernde und manchmal auch anstrengende Arbeit. Die Anforderungen an die Erzieher*innen wachsen mit jedem Jahr. Darum fordert DIE LINKE seit langem eine bessere Bezahlung dieser Fachkräfte. Um den gestiegenen Ansprüchen Rechnung zu tragen, haben wir die Hochschulausbildung von Erzieher*innen an der FH Potsdam ausgebaut und die Förderung für das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Brandenburg erhöht.

Aber es kommt natürlich auch auf die Zahl der Erzieher*innen an, die sich in einer Kitagruppe um die Kinder kümmern können. Darum hat sich die Linksfraktion für eine Verbesserung des Betreuungsverhältnisses eingesetzt:

Damit mehr Zeit für eine intensivere Arbeit, Fortbildungen und notwendige Büroarbeit bleibt, haben wir ab diesem Jahr die Kita-Leitungen zusätzlich entlastet und stellen sie für die Arbeit an pädagogischen Konzepten frei – diese Leitungsfreistellung nutzt besonders kleinen Kitas.

Außerdem unterstützen wir ab 2017 Kitas mit besonderen Herausforderungen als so genannte „Kiez-Kitas“ mit bis zu 100 zusätzlichen Stellen. Und mit dem neuen Kita-Gesetz können mehr Tanz- oder Musikpädagog*innen oder Logopäd*innen eingesetzt werden. Das alles kommt unseren Kindern zugute.

Bessere Bedingungen für Kitas

 

Kitas sind in der Hoheit der Kommunen, aber das Land gibt einen erheblichen Zuschuss für die Kinderbetreuung – sowohl für das Personal als auch für Maßnahmen zur Sprachförderung. Dieser Zuschuss ist in den letzten Jahren deutlich erhöht worden: ein Beweis, wie wichtig uns Kinder sind.

Brandenburger Kitaplätze sind begehrt. Das zeigt die wachsende Zahl von Kindern, die dort betreut werden. Die Kinder sollen sich in den Kitas und im Hort wohlfühlen, dafür sind auch entsprechende Räumlichkeiten notwendig. Seit 2008 wurden - auch mit Bundesmitteln - über 85 Mio. Euro investiert. Das setzen wir fort, indem das Land Brandenburg in den Jahren 2018 und 2019 nochmal 20 Mio. Euro zur Verfügung stellt.

 

Für eine beitragsfreie Kita

 

Bildung als Grundrecht muss von der Kita bis zur Hochschule kostenlos sein – dafür stehen wir als LINKE. Deshalb sollten Eltern keine oder möglichst nur geringe Beiträge zahlen. Die Linksfraktion will daher einen Einstieg in die Beitragsfreiheit in Brandenburg ab Herbst 2018 erreichen. Wir schlagen vor, dass das erste Jahr, in dem ein Kind in die Kita geht, kostenlos ist. Dies ist aus unserer Sicht der richtige Weg, damit Kinder bereits frühzeitig in den Genuss von entsprechend qualifizierter Bildung kommen und die Eltern beim Übergang von der Elternzeit in den Wiedereinstieg ins Berufsleben entlasten werden. Das dafür notwendige Geld ist auf Beschluss der rot-roten Koalition bereits im Haushalt eingeplant: 2018 und 2019 in Höhe von rund 20 Mio. Euro. Jetzt müssen wir die Beitragsfreiheit noch im Gesetz festschreiben.

Darüber hinaus haben wir die Mitbestimmung der Eltern gestärkt. Seit zwei Jahren können laut Kita-Gesetz in den Landkreisen und kreisfreien Städten Kita-Beiräte gewählt werden. Diese Beiräte müssen bei allen Angelegenheiten zum Thema Kita gehört werden und haben ein umfassendes Informationsrecht. In rund der Hälfte der Landkreise gibt es solche Gremien bereits.

Auch bei der Gestaltung von Kita-Satzungen wollen wir als LINKE mehr Transparenz und Klarheit. Dafür soll die Landesregierung eine Mustersatzung erarbeiten mit präzisen Hinweisen zur Ausführung des Kita-Gesetzes. Es darf keinen Wildwuchs mit großen regionalen Unterschieden bei den Beiträgen mehr geben.