Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Sozialfonds

500 Euro für den Reit- und Fahrverein Brandenburg an der Havel

Bei einem Termin in seinem Wahlkreis besuchte unser Abgeordneter Dr. Andreas Bernig den Brandenburger Reit- und Fahrverein. Es war nicht sein erster Besuch, denn er unterstützt dessen Credo: Reiten muss kein Sport für Reiche sein. Besonders Kinder aus ärmeren Familien finden dort ein fürsorgliches Umfeld. Der Verein kümmert sich seit 1990 um Kinder und Jugendliche und betreut Patienten der benachbarten Asklepios-Klinik.

Nach zwei Bränden stand der Reitverein kurz vor dem Ruin – dem Engagement der Vereinsmitglieder ist es zu verdanken, dass er heute zehn Pferde besitzt und ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche bereithält. Diese Arbeit zu unterstützen und den Verantwortlichen Mut zu machen, war das Ziel des von Bernigs Besuch. Und er ist nicht mit leeren Händen gekommen. Er konnte dem Vereinsvorsitzenden, Herrn Wittig, einen Spendenscheck in Höhe von 400 Euro aus dem Sozialfonds der Fraktion überreichen – und damit es eine runde Summe wird, legte er persönlich noch einmal 100 Euro obendrauf.

Bernig will auch künftig die Gelegenheit nutzen, Vereine, Verbände und Institutionen in seinem Wahlkreis zu besuchen, um Gespräche zu führen und  um Probleme lösen zu helfen – kurz: um sich zu kümmern.


DIE LINKE hilft - der Sozialfonds der Fraktion

Die Landtagsabgeordneten der LINKEN spenden nicht nur Geld für zahlreiche Projekte in ihren Wahlkreisen; sie zahlen auch regelmäßig in den gemeinsamen Sozialfonds der Fraktion ein. 360 Euro gibt jede/r Abgeordnete pro Jahr - was bedeutet, dass der Fonds jährlich über 6.000 Euro zur Verfügung hat, mit denen er Projekte für sozial Schwache oder Not leidende BrandenburgerInnen unter­stützt. Zum Beispiel stellt er Geld für Bildungs- und Erholungsreisen von Kin­dern aus armen Familien zur Verfügung. Fördermittel können bei der Fraktion bean­tragt werden; einen Überblick über die Förderbedingungen finden Sie hier.