So erreichen sie uns

Bild Landtagsgebäude Brandenburg, Potsdam
Landtag Brandenburg, Potsdam

Infos zu den Abgeordneten und den Bürgerbüros finden sie unter den entsprechenden Menü-Punkten.


Die Geschäftsstelle erreichen Sie:

Tel: 0331 / 966-1503
Fax: 0331 / 966-1507

E-Mail

 

Links zum Thema

Der Landtag Brandenburg bietet auf seiner Internetpräsenz eine Fülle weitergehender Informationen.

Dort lassen sich die politischen Abläufe des Parlamentes anhand von Originaldokumenten, Erläuterungen und vielem weiteren mehr nachvollziehen.


Hier geht es zur Internetpräsenz des Landtages Brandenburg

 

Die Brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung (BLPB) ist auf Vermittlung politischen Grund- und Vertiefungswissens spezialisiert.

Für alle Alters- und Zielgruppen erläutert sie die politische Struktur und Geschichte des Landes in überparteilicher Weise.


Hier geht es zur Internetpräsenz der BLPB

 

Wahlkreise

In Brandenburg gibt es derzeit 44 Landtagswahlkreise, in denen jeweils ein Abgeordneter für den Landtag gewählt wird. Die Wahlkreise sind so zu begrenzen, dass sie möglichst gleiche Bevölkerungszahlen aufweisen. Die Bevölkerungszahl eines Wahlkreises soll von der durchschnittlichen Bevölkerungszahl der Wahlkreise nicht um mehr als 25 % nach unten oder oben abweichen. Beträgt die Abweichung mehr als 33 %, ist eine Neuabgrenzung vorzunehmen (§ 15 Brandenburgisches Landeswahlgesetz).

Nach oben

Wahlkreismitarbeiter

Zur Unterstützung bei der Erledigung ihrer parlamentarischen Arbeit erhalten die Abgeordneten die Aufwendungen für die Beschäftigung von Mitarbeitern im Wahlkreis bis zu einem im Haushaltsgesetz festgelegten Höchsterstattungsbetrag ersetzt. Näheres regeln Richtlinien des Präsidiums des Landtages. Die Mitarbeiter im Wahlkreisbüro des Abgeordneten sind bei dessen Abwesenheit gleichzeitig die Ansprechpartner für die Bürger und betreuen das Bürgerbüro.

Nach oben

Wahlperiode (Legislaturperiode)

Die Wahlperiode ist der Zeitraum für die Tätigkeit eines gewählten Parlaments. Der Landtag Brandenburg wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt (Artikel 62 Landesverfassung).

Nach oben

Wahlrecht bei Landtagswahlen

Das Wahlrecht umfasst das Recht des Einzelnen zu wählen (aktives Wahlrecht) oder gewählt zu werden (passives Wahlrecht). Wahlberechtigt ist jeder Bürger, der Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und dessen ständiger Wohnsitz im Land Brandenburg liegt. Vom Wahlrecht ausgeschlossen sind Personen, die infolge Richterspruchs das Wahlrecht nicht besitzen, für die zur Besorgung aller ihrer Angelegenheiten ein Betreuer bestellt ist oder die sich auf Anordnung wegen einer im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderter Schuldfähigkeit begangenen rechtswidrigen Tat in einem psychiatrischen Krankenhaus befinden (§§ 7 und 8 Brandenburgisches Landeswahlgesetz).

Nach oben

Wahlsystem

Das Wahlsystem ist ein Verfahren, mittels dessen die Wähler ihren politischen Willen in Wählerstimmen ausdrücken und Stimmenzahlen zur Herbeiführung einer Wahlentscheidung gewertet werden. Diese Wählerstimmen werden in Mandate übertragen.
In Brandenburg wird nach einem Mischsystem aus Personen- und Verhältniswahl gewählt (personalisierte Verhältniswahl). Jeder Wähler hat zwei Stimmen, eine Erststimme für die Wahl eines Kandidaten im Wahlkreis (Direktmandat) und eine Zweitstimme zur Wahl einer Liste einer Partei, politischen Vereinigung oder Listenverbindung (Listenmandat). Maßgebend für die Sitzverteilung sind die gültigen Zweitstimmen. Hat eine Partei mehr Direktmandate erreicht, als ihr nach der Zweitstimme zustehen, behält sie diese so genannten Überhangmandate. Für die übrigen Parteien werden durch die Vergabe von Ausgleichsmandaten diese Überhänge kompensiert und damit ein Ausgleich nach der Zweitstimme wieder hergestellt. Über diesen Weg können maximal 110 Abgeordnete in den Landtag einziehen.

Nach oben