7. Februar 2017 Tarifverhandlungen im ÖPNV

LINKE an der Seite von Gewerkschaft und Beschäftigten

Zum Warnstreik im ÖPNV in Frankfurt (Oder) und zu den Tarifforderungen der Dienst­leis­tungs­gewerkschaft ver.di erklärt die verkehrs­politische Sprecherin Anita Tack: Öffentlicher Personen­nah­verkehr gehört zur Daseins­vorsorge für Bürgerinnen und Bürger. Jahrelang gab es nur sparsame Tariferhöhungen für die Beschäftigten in der öffentlichen Verkehrsbranche. Aber in Zeiten von Steuerzuwächsen, steigenden Landeszuweisungen an die Kommunen in Brandenburg und guter Förderprogramme für die Kommunen sollte das Argument von leeren Kassen nicht mehr gelten.

„Deshalb unterstützen wir die Forderungen der Gewerkschaft für Lohnzuwachs und bessere Arbeitsbedingungen“, so Anita Tack zur heutigen Warnstreik in Frankfurt/Oder. Wir erwarten eine zügige Einigung im Tarifstreit, die auch das Messen mit unterschiedlichem Maß in den tariflichen Regelungen beendet. Ansonsten werden weitere Streiks unausweichlich sein, die letztlich auch immer die Fahrgäste belasten.