25. Januar 2017 10 Jahre Freiwilligen-Netzwerk Brandenburg

LINKE will Ehrenamtskarte erweitern

Das Freiwilligen-Netzwerk Brandenburg feiert heute sein zehnjähriges Bestehen. Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Ralf Christoffers gratuliert ganz herzlich und erklärt:

Sie sind Berater, Vermittler und Unterstützer. Sie haben in den zehn Jahren ein Netzwerk geflochten, das von freiwillig Engagierten gern und häufig genutzt wird. Austausch und Unterstützung macht die ehrenamtliche Arbeit besser und intensiver. Dafür unseren herzlichen Dank an alle Mitarbeiter von Brandenburgs Freiwilligen-Netzwerk. Dieses Engagement in und für unsere Gesellschaft verdient größten Respekt. Dass sich in Brandenburg inzwischen jeder Dritte ehrenamtlich engagiert, ist Ausdruck des sozialen Zusammenhalts und setzt Maßstäbe im Wertesystem unserer Gesellschaft.

Die gemeinsame Ehrenamtskarte mit Berlin ist eine entsprechende Würdigung, in die weitere Partner einbezogen werden sollten. So ist es denkbar, gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg kostengünstige Fahrten von Ehrenamtlern in der Region in die Nutzung der Karte aufzunehmen. Gleichzeitig fordern wir eine breite gesellschaftliche Debatte darüber, wie soziales Engagement stärker gewürdigt werden kann, denn bundesweit arbeiten 31 Mio. Menschen ehrenamtlich und sind damit eine wichtige Säule der Zivilgesellschaft.